Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

iTCM-Klinik Broschüre

35 Wissenschaftlicher Erfahrungsaustausch Die iTCM-Klinik steht im regelmäßigen wissenschaftlichen Erfahrungsaustausch mit verschiedenen Abteilungen der Universität Erlangen und der TCM-Hochschule Nanjing/China. Auch der tägliche Dialog zwischen den deutschen Ärzten und den TCM-Ärzten im Behandlungsalltag innerhalb der iTCM-Klinik hat zu einem vertieften interkulturellen Verständnis geführt. Die praktizierenden chinesischen Ärzte sind auf die Erwartungen der mitteleuropäischen Patienten gut vorbereitet. Gerade gesund- heitserhaltende Maßnahmen wie Tai Chi, Qi Gong und chinesische Ernährungslehre lassen sich heute in unseren Kulturkreis hervorragend einbinden. Internationale wissenschaftliche Studien haben belegt, dass Tai Chi eine der besten sturzvorbeu- genden Maßnahmen im Alter ist. Zusammenarbeit Die kritisch-analytische Auseinandersetzung mit dem eigenen ärztlichen Handeln gehört zu unserem Selbstverständnis. Wirkungen, eventuelle Nebenwirkungen und der Erfolg in der Behandlung mit Traditioneller Chinesischer Medizin unterliegen einer stetigen wissenschaftlichen Überprüfung in der iTCM-Klinik. In Zusammenarbeit mit der Universität Erlangen und der TCM-Hochschule Nanjing/China werden wissen- schaftliche Studien und Anwendungsbeobachtungen durchgeführt. Sie dienen dem vertieften Verständnis der Wirksamkeit der Traditionellen Chinesischen Medizin. Wissenschaftliche Studie Den Erfolg von Akupunktur in der Behandlung von leichtem und mittelschwerem Bluthochdruck (arterielle Hypertonie) konnten wir in einer über fünf Jahre angelegten wissenschaftlichen Studie, die im Auftrag der Medizinischen Klinik 2 der Universität Erlangen und der TCM-Hochschule Nanjing/China durchgeführt wurde, belegen. 2007 wurden die Studienergebnisse in der renommierten kardiologischen Fach- zeitschrift der USA, „Circulation“, veröffentlicht. Aktuell wird in einem Grundlagen- forschungsprogramm an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg die entzündungshemmende Wirksamkeit bestimmter Substanzen in chinesischen Heilkräutern bei koronarer Herzkrankheit (Herzkranzgefäßerkrankung) überprüft. Weitere Forschungsvorhaben Die langfristig angelegte Anwendungsbeobachtung zur chinesischen Kräutertherapie und weitere Forschungsvorhaben im Auftrag der Universität Erlangen-Nürnberg und der TCM-Hochschule Nanjing/China auf dem gesamten Gebiet der Traditionellen Chinesischen Medizin stellen sicher, dass die Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der angewandten Therapien einer kontinuierlichen Kontrolle unterliegen. Dies gewähr- leistet zugleich die Behandlungssicherheit der Patienten. iTCM . WISSENSCHAFTLICHE KONTROLLE