iTCM-Klinik Illertal
Krankenhausstr. 7
89257 Illertissen
T. +49 (0)7303 9529260
F. +49 (0)7303 95292690
info@itcm-illertal.de
www.itcm-illertal.de

 

 

Vorzimmer Chefarzt
Dr. med. W. Pflederer

Internist & Kardiologe,
Ärztlicher Direktor
T. +49 (0)7303 95292611
F. +49 (0)7303 95292699
sekretariat@itcm-illertal.de

 
 
iTCM-Klinik Illertal bei Facebook
 
 

Öffnungszeiten


Mo – Di – Do:
08.00 - 12.30 Uhr
13.30 - 17.30 Uhr
Mi:
08.00 - 12.30 Uhr
13.30 - 19.00 Uhr
Fr:
08.00 - 12.30 Uhr
13.30 - 16.00 Uhr


Presse


- Presseinformation
- Pressemappe
- Pressekontakt

 
 

iTCM . AKTUELLES


28.05.2018

Behandlung der Schlaflosigkeit durch Harmonisierung von Yin und Yang - Artikel von Fr. chin. Dr. Mei, Linfeng

Eine Schlaflosigkeit ist gekennzeichnet dadurch, dass die Betroffenen häufig d.h. mindestens dreimal pro Woche nicht normal gut schlafen können. Die häufigsten Symptome einer Schlaflosigkeit sind Ein- und Durchschlafprobleme, unzureichende Schlafdauer und schlechte Schlafqualität. Schlimmstenfalls bleiben viele Betroffenen die ganze Nacht durch wach. Schlaflosigkeit kann man als eine Art Nervenschwäche verstehen, weil dabei eine Dysbalance der Gehirnaktivitäten eine Rolle spielt. Auslöser hierfür können u.a. von seelisch-körperlicher Art (z.B. Stimmungsschwankungen) und von krankheitsbezogener Art (z.B. Erkrankungen des Nervensystems, durch chronische Krankheiten verursachte körperliche Schwäche) sein. Solche Belastungen und Beschwerden können die Betroffenen gedanklich so beschäftigen, dass das Verhältnis von Erregung und Hemmung im Gehirn aus dem Gleichgewicht gerät und die Betroffenen um ihren wohlverdienten Schlaf gebracht werden.

 
Frau chin. Dr. Mei, Linfeng - Akupunkturspezialistin in der iTCM-Klinik Illlertalzoom

Im Buch der inneren Medizin von Huangdi stand geschrieben, “wenn die Yang-Energie bis zum Verschwinden abnimmt und die Yin-Energie kraftvoll zunimmt, werden die Augen geschlossen. Wenn die Yin-Energie bis zum Verschwinden abnimmt und die Yang-Energie kraftvoll zunimmt, erwacht man aus dem Schlaf”. Das bedeutet, dass unser Schlaf-Wach- Rhythmus dem Yin-Yang-Rhythmus zwischen Himmel und Erde zu entsprechen hat. Man ist demnach am Tag wach und geht schlafen, wenn die Nacht herniedersinkt. Beeinflusst durch manche Erkrankungen können Yin und Yang aber nicht reibungslos transformiert werden, so dass Yang nicht in Yin übergeht. In diesem Fall ist der Körper dann nicht mehr in der Lage, sich dem natürlichen Rhythmuswandel anzupassen, was zur Schlaflosigkeit führen kann. Das Begriffspaar Yin und Yang stellt eine wichtige Kategorie in der alten chinesischen Philosophie dar. Bei dessen Anwendung auf die TCM spricht man von der Yin-Yang-Lehre in der TCM.

Wer gelegentlich nachts nicht zur Ruhe findet, leidet noch nicht unter Schlaflosigkeit. Diese Art von Schlafstörungen ist in der Regel vorübergehend und wird meistens durch äußere Faktoren in der Umgebung bedingt. Verschwinden die ungünstigen Faktoren, so stellt sich der normal gute Schlaf auch ein. Was hier diskutiert wird, ist eine Schlaflosigkeit über einen Zeitraum von mindestens drei Wochen. Sie ist die Folgen verschiedener Einflüsse auf ein Individuum und chronisch. Diese Schlaflosigkeit soll medizinisch behandelt werden.

Für die Behandlung der Schlaflosigkeit kann die Akupunktur mit gutem Erfolg eingesetzt werden. Die Behandlung besteht in der Harmonisierung von Yin und Yang sowie Beseitigung innerer Unruhe. Man nehme die 8 Spezialpunkte, die die acht Sondermeridianen mit den zwölf Organmeridianen verbinden, und Punkte dem Herzmeridian sowie Du-Mai entlang und setze Nadeln an. Behandlungsabstand und -dauer: Zweimal pro Woche und jeweils 20 Minuten.


Frau chin. Dr. Mei, Linfeng,
Akupunkturspezialistin an der TCM-Klinik Kunshan der TCM-Hochschule Nanjing und derzeit in der iTCM-Klinik Illertal tätig.